Über mich

Svetlana Morgner

Mein Name ist Svetlana Morgner und ich komme aus der Lifestyle-Branche. Mit zunehmender Reife und Lebenserfahrung merkte ich, dass mir diese Art vom Leben immer weniger Freude bereitete, obwohl ich sehr gut in meinem Job verdient habe. Aber Geld ist nicht alles, schon gar nicht, wenn man plötzlich noch mit langwierigen gesundheitlichen Schwierigkeiten konfrontiert wird und permanent damit zu kämpfen hat, was letztlich auch der Auslöser für meine spirituelle Entwicklung war. Hinzu kam noch ein schwerer persönlicher Schicksalsschlag, welcher die spirituelle Weiterentwicklung beschleunigte.

Ich fing an mir große Fragen zu stellen:  Wer bin ich? Wozu bin ich da? Was will ich in diesem Leben? Was ist der Sinn meines Daseins?  Kann ich einen Beitrag dazu leisten positive Energie zu verbreiten, und letztendlich wie kann ich mein Karma verbessern?

Was kann ich überhaupt noch tun, um einerseits einen Beitrag zu leisten und andererseits auch einen Job zu machen, der mir Spaß macht?  Eine Freundin von mir, die bereits seit langem mit Massagen erfolgreich und auch spirituell ganz und gar auf meiner Wellenlinie ist,  brachte mir dann die Grundkenntnisse der Wellness-Massagen bei und ich merkte, dass mir diese Arbeit an Menschen nicht nur liegt, sondern  auch großen Spaß macht. Ich beschäftigte mich damit, arbeitete eine Zeit lang bei ihr und erlernte  verschiedene Arten der  Massagen.  Das positive Feedback meiner Kunden regte mich an weitere  Ausbildungen spezieller Massagen zu machen  und so entwickelte ich  auch meinen eigenen Stil der Massage.

Ich bin sowieso der Meinung, dass es zwar eine standardisierte Grundform der Massage gibt, aber dennoch immer die Individualität des Einzelnen, d.h. des Masseurs, ausschlaggebend dafür ist,  wie man die Massage empfindet.  Wenn Du heute zu einer Massage zu mir kommst ,so ist mein Ziel, dass Du für eine oder auch mehr Stunden sich völlig entspannen kannst , den Kopf frei bekommst  und ausschließlich den Genuss der Massage empfindest. Die Körper-und-Energiearbeit an Menschen – die Materie und das feinstoffliche Feld sind ja nicht voneinander zu trennen- ist für mich pure Meditation. Und was kann schöner sein, als mehrere Stunden am Tag im Hier und Jetzt zu verweilen?:-)

So versuche ich mich tagtäglich in meinem Tun weiter zu entwickeln, aber nicht nur da, sondern auch in meiner Spiritualität. Es gibt noch viel zu erfahren und viel zu erlernen in dieser Inkarnation…